WELPENGRUPPE (Basis-Ausbildung)


... den Hund besser verstehen lernen.

Mensch und Hund - ein Team, das ist die Zielvorgabe für eine auf Vertrauen, Verstehen und Konsequenz aufgebaute, über Jahre währende konfliktfreie Beziehung.

Schon im Welpenalter werden die Grundlagen für die Erziehung des Hundes gelegt. Durch ständiges, variantenreiches und dennoch ritualisiertes Training wird sie ausgebaut und gefestigt. Das heißt "aktiv sein" im Interesse des jungen heranwachsenden Vierbeiners. Seinem ungestümen Bewegungsdrang muss Rechnung getragen werden; wir wollen ja sein Verhalten in der Öffentlichkeit in geordnete Bahnen lenken und ihn dabei artgerecht zu einem in der Rangordnung abgesicherten Mitglied im "Meuteverband Familie" heranziehen. Dabei sind wir Ihnen gerne behilflich.

 

Am Beginn der Erziehung des jungen Hundes steht "umhertoben - lernspielen - einordnen - gehorchen". Prägungs-, Sozialisierungs-, Rangordnungs- und Rudelordnungsphase sowie die vorpubertäre Phase sind für Sie bald keine unbekannten Begriffe mehr.

 

Warum Welpen Lern- und Spielgruppe?

Welpen werden in der Regel im Alter ab acht Wochen an die neuen Hundehalter abgegeben. Dadurch wird der Prozess der Sozialisierung mit Artgenossen in der Entwicklung des jungen Tieres unterbrochen. Würde der Hund bei seinen Wurfgeschwistern bleiben, könnte er durch den weiteren Umgang mit dem Muttertier und seinen Geschwistern lernen, wie man sich unter Hunden verständigt und wie man sich angemessen zu verhalten hat. Im neuen Zuhause können das die Welpen nicht erleben. In unserer Welpenspielgruppe lernen die jungen Vierbeiner spielerisch die Verständigung und das Verhalten unter Artgenossen.

 

Selbst wenn man als Hundehalter schon Erfahrung mit Hunden hat, ist jeder neue Hund eine besondere Persönlichkeit und stellt den neuen Besitzer vor neue Herausforderungen. Als Ersthundbesitzer hat man natürlich viele Fragen, die wir in der Welpenspielgruppe beantworten. Gleichzeitig vermitteln wir das erforderliche Wissen über den Hund und den richtigen Umgang mit ihm. Unsere Übungsleiter/innen sind hierbei kompetente Ansprechpartner und der Erfahrungsaustausch mit anderen Welpen- und Hundebesitzern ist für alle Teilnehmer gewinnbringend.

 

Vor vielen Dingen in unserem zivilisierten Alltag haben unsere jungen Vierbeiner natürlicherweise Angst (z. B. vor Autos, flatternder Wäsche, zischenden Bremsen, lautem Kindergekreische ect.). In unserer Spielgruppe werden die Welpen behutsam an verschiedene Situationen herangeführt, die für junge Hunde angsterregend sein können. Die Welpen lernen, wovor sie keine Angst zu haben brauchen und die Hundehalter lernen, wie sie mit der Angst ihres Hundes richtig umgehen.

 

Das gleiche, was für Menschenkinder gilt, gilt auch für Hundekinder. Man muss ihnen die Möglichkeit geben, Erfahrungen zu sammeln und ihnen den nötigen Freiraum gewähren. Damit sich die jungen Vierbeiner ein gesundes Selbstbewusstsein aneignen können, dürfen sie nicht überbehütet werden. Das ist wichtig für ihre Entwicklung. Durch kleine Übungen (z. B. mit Hindernissen und Untergründen) lernen die Welpen in unserer Spielgruppe Herausforderungen zu bewältigen. Die jungen Vierbeiner werden dadurch sicherer und trauen sich selbstbewusst an Neues heran.

 

Natürlich geben wir in unserer Welpenspielgruppe auch Tipps zur Erziehung der jungen Vierbeiner, auch kleine Erziehungsübungen werden hierbei durchgeführt. Eines ist unsere Spielgruppe allerdings nicht: eine "Welpen-Dressur", bei der die jungen Hunde bereits im Kreis marschieren und wie Maschinen funktionieren müssen. Mensch und Hund sollen spielerisch mit- und voneinander lernen. Wir verleihen in der Welpenspielgruppe auch keine Pokale oder Urkunden für besonders "perfekt parierende" junge Vierbeiner. Vielmehr möchten wir dabei helfen, dass Mensch und Hund ein harmonisches Team werden. In den ersten Lebensmonaten des Hundes kommt es nicht auf das perfekte "Sitz" an, sondern darauf, dass

 

  • eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Hund entwickelt, aufgebaut und vertieft wird;
  • der Welpe sein Bedürfnis nach Kontakt und Spiel mit Artgenossen befriedigen kann;
  • und darüber Sozialverhalten erlernen kann;
  • der junge Hund genügend Anregungen erhält, um sich geistig und körperlich optimal zu entwickeln;
  • der Welpe lernt mit unserer, für Hunde sehr belastende, Umwelt angemessen umzugehen.

 

In unserer Welpenspielgruppe geben wir allen Hundehaltern gerne Hilfestellung und Anregungen, wie die Entwicklung ihres jungen Hundes in die richtigen Bahnen gelenkt werden kann. Für den Besuch der Welpen Lern- und Spielgruppe ist eine Vereinsmitgliedschaft nicht erforderlich.